IAKS International

Die IAKS International ist das globale Non-Profit-Netzwerk für Planung, Bau, Modernisierung und Management von Sportstätten und Freizeitanlagen.

Die Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen (IAKS) wurde 1965 in Köln gegründet. Ziel der IAKS ist die weltweite Schaffung hochwertiger, funktionaler und nachhaltiger Sportanlagen. Sie ist die einzige Non-Profit-Organisation, die sich weltweit mit Themen des Sportstättenbaus befasst und wurde aus diesem Grunde vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) als „Recognised Organisation“ anerkannt. Sie kooperiert auch mit dem Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) und zahlreichen weiteren Partnern.

Der IAKS gehören rund 1.000 Mitglieder in 110 Ländern weltweit an, die sich auf alle fünf Kontinente verteilen.

Diese Mitglieder kommen aus folgenden Bereichen:

  • Spezialisierte Planungsbüros: Architekten, Landschaftsarchitekten und Ingenieure, Consulting
  • Unternehmen der Sportindustrie: Bauunternehmen, Hersteller von Sportstättenprodukten und Sportgeräten, Betreiber von Sportstätten
  • Öffentliche Einrichtungen: Kommunale Sport-, Grünflächen- und Bauämter, nationale und regionale Sportministerien
  • Sportorganisationen: Nationale Olympische Komitees, Sportdachverbände und Sportfachverbände
  • Wissenschaftliche Einrichtungen: Hochschulen für Sport, Architektur und Ingenieurwesen

Die wichtigsten Aktivitäten der IAKS International sind:

  • IAKS Kongress in Köln in Zusammenarbeit mit der FSB und Aquana
  • IOC / IAKS Award und IPC / IAKS Award
  • Zeitschrift sb
  • Seminare und Tagungen

Weitere Informationen sind erhältlich auf www.iaks.org